Xenical

Der Kampf gegen die überflüssigen Pfunde an Bauch und Hüfte ist kein leichtes Unterfangen und die meisten von uns haben schon erfahren, wie schwierig es sein kann mal ein paar Kilogramm abzunehmen. Nun gibt es Menschen, die sogar noch größere Probleme haben als die paar Wohlstandkilos die wir uns vielleicht über die Feiertage oder das letzte Jahr so angefuttert haben. Menschen mit Adipositas leiden unter krankhaften Übergewicht. In der Therapie dieser Menschen werden verschiedene Methoden und Wirkstoffe angewendet um das belastende Gewicht möglichst schnell zu verlieren. Eines dieser Produkte ist Xenical das auch außerhalb der Therapie von Übergewichtigen Menschen von Ärzten verschreiben wird. Xenical setzt dabei an einer anderen Stelle wie viele andere Mittel zur Bekämpfung von starkem Übergewicht an. Während andere Produkte Appetithemmer sind die direkt auf das Gehirn Einwirken setzt Xenical auf einen anderen Weg, der mit weniger Nebenwirkungen begleitet wird.

Das liebe Fett

Wenn es um das Fett in unserer Ernährung geht spalten sich ein bisschen die Geister. Bevor man ein Produkt wie Xenical einsetzt sollte man wissen warum der Einsatz sinnvoll sein kann und was einen Erwartet. Fett spielt in einige Teilen unserer Ernährung eine wichtige Rolle. Egal ob die Buttercreme Torte von Mutti oder der Pommes vom Griechen, der Anteil an nahrungsfett in diesen Speisen ist extrem hoch. Produkte wie Fleisch oder Leberwurst sind reich an tierischen Fetten und enthalten sehr viel Kalorien. Xenical macht Sinn, wenn sie nicht die Möglichkeit haben ihre Ernährung extrem umzustellen und Fett noch eine merklichen Teil ihrer täglichen Kalorien ausmacht. Menschen die sich extrem fettarm Ernähren werden von Xenical kaum profitieren können und sollten sich nach anderen Produkte wie Slimster umsehen. Bei einem großen Teil der Menschen ist es aber so das Fett einen Teil der Makronährstoffe ausmacht den wir täglich zu uns nehmen. Das ist nicht pauschal schlecht, einige der Fett wie z.B. das Omega-3 sind sogar essenziell also Lebenswichtig und sollte zugeführt werden. Daher sollte Fett nicht wahllos aus der Ernährung verbannt werden.

Fett hat viele Kalorien

Xenical kann dem Nutzer helfen schneller in ein Kaloriendefizit zu rutschen, dieses Defizit ist der Ausgang für jeden Verlust von Körperfett, aber langsam und Schritt für Schritt. Unsere Nahrung besteht aus drei Makronährstoffen: Den Kohlenhydraten, dem Protein und Fett. Alle drei haben in unserem Körper ihre Aufgabe und tragen zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Dem fett kommt dabei eine besondere Rolle zu. Den Während Protein (4,1kcal) und Kohlehydrate (4,1kcal) bei ihrem Energiegehalt gleichauf liegen, ist Fett mit 9kcal pro 1g mehr als doppelt so reich an Energie. Xenical setzt genau hier an und hilft schneller Bauchfett zu verlieren wie genau, dazu kommen wir noch, erstmal weiter mit unserem Nahrungsfett. Es ist also durch die hohe Kaloriendichte viel leichter eine zu große Kalorienmenge an Fett zu uns zu nehmen, man braucht nur weniger als die Hälfte an Gewicht gegenüber Kohlehydraten oder Proteinen. Kurzum: Zu viel Fett macht schnell Fett.

Dann esse ich einfach kein Fett!

Einige werden jetzt sagen das Xenical nicht nötig ist, weil sie einfach kein Fett mehr zu sich nehmen. Sie stellen ihre Ernährung um schließen Fetthaltige Lebensmittel aus ihrer Ernährung. Das wäre eine Möglichkeit, aber eine schlechte. Den zuerst einmal ist Fett auch in vielen Lebensmittel versteckt beziehungsweise ist einem nicht bewusst das dort Fett vorhanden ist. Die gesunden Avocados, die in einer Diät sättigenden Nüsse und der Proteinlieferant Lachs, sie alle enthalten auch einen Anteil an Fett. Obwohl sie also für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr gut geeignet sind haben sie nicht wenig Kalorien und können dafür sorgen das man aus seinem Kaloriendefizit kommt und doch nicht so schnell abnimmt wie gewünscht. Xenical sorgt dafür das man die Vorteile von fetthaltigen Lebensmitteln nutzen kann ohne die unerwünschten Kalorien.

Das Defizit als Schlüssel

Egal ob sie ein Produkt wie Xenical oder Slimster benutzen, das Defizit an Energie ist der Schlüssel jeder Form von Gewichtsverlust oder Abbau von Bauchfett. Es gibt keine Tabletten zum Abnehmen(Verlinkung Text „Tabletten zum Abnehmen“) oder Methode um dieses Prinzip zu umgehen. Jedes Werbeversprechen für ein Produkt oder Programm das ihnen einreden will das es den ultimativen Trick gefunden hat ist eine glatte Lüge. Es gibt Wirkstoffe die den Appetit unterdrücken, die einem helfen weniger zu Essen. Es gibt auch Produkte wie Xenical die eine Aufnahme bestimmter Nährstoffe blockieren, aber all das sorgt immer nur dafür das man in ein Kaloriendefizit kommt. Sport kann einem helfen mehr Energie zu verbrauchen also kommt man schneller in das Defizit, aber das Defizit an Kalorien ist unumstößlich um endlich Körperfett zu verlieren. Aber warum ist das so?

Nun um zu wissen warum mit der Hilfe von Xenical in ein Kaloriendefizit rutscht sollte man wissen was Körperfett ist und warum es entsteht. Wenn wir essen und gerade keine Energie benötigt wird dann legt unser Körper diese Energie in die Fettspeicher ab, wenn wir dann zum Beispiel morgen etwas weniger essen wird die Energie wieder aus den Speichern genommen. Es ist wie eine Powerbank für den Körper, er trägt sie mit sich und wenn er Energie benötigt, weil wir nicht essen können greift er auf sie zu. Ein Problem entsteht, wenn wir ständig etwas zu viel Essen, also einen Kalorienüberschuss haben. Hier muss immer mehr Energie in die Körpereigenen Speicher gelegt werden. Sobald diese Speicher (Fettzelle) voll sind legt unser neue Speicher an, es werden neue Fettzellen gebildet in die der Körper Energie ablegen kann. Wir nehmen an Körperfett zu. Da ein Kilogramm Körperfett ca. 7000kcal hat dauert es sehr lange bis man dieses Fett nur durch Sport oder genau Kontrolle wieder abgebaut hat. Es ist also Sinnvoll dort anzusetzen wo das zusätzliche Körperfett entsteht, bei der Ernährung. Xenical sorgt dafür dass wir die Kalorien aus unserem nahrungsfett nicht mehr in Körperfett umwandeln können. Wie das geht?

Fett wird blockiert

Wenn wir fetthaltige Lebensmittel essen muss der Körper diese Fette erst einmal aufspalten, er kann Nahrungsfett nicht einfach 1:1 für sich verwenden. Er muss dieses Fett aus der Nahrung erst herauslösen, aufspalten und kann es erst dann verwerten. Genau in dieser Kette von Vorgängen setzt Xenical an. Es verhindert das der Körper, nachdem das Fett aus dem Lebensmittel herausgelöst wurde, mit der Aufspaltung des Fettes fortfahren kann. Das Aufspalten des Fettes wird normalerweise von den Lipasen übernommen. Das sind die Fettspaltungsenzyme des Menschen. Sie verändern die Struktur der Fettmoleküle so das der Verdauungsapparat sie aufnehmen kann. Xenical blockiert die Stellen an der die Lipasen normalerweise andocken und sorgen so dafür das nahrungsfett unverdaut weitergeleitet wird. Schon im Magen findet üblicherweise ein Teil dieser Aufspaltung statt, aber schon dort wirkt Xenical und auch im Dünndarm wenn der Prozess weiter fortläuft sorgt Xenical für eine nicht stattfindende Aufspaltung.

Ohne Hungern Abnehmen?

Durch diesen wirksamen Blockiervorgang nehmen wir einen großen Teil der Kalorien aus Nahrungsfett plötzlich nicht mehr auf. Der Körper nimmt weniger Kalorien auf obwohl wir nicht weniger essen. Das sorgt dafür das man ohne seine Essgewohnheiten zu ändern abnehmen kann. Die Betonung liegt aber eindeutig auf dem kann. Es hängt davon ab wieviel Kalorien der Nutzer zu viel isst und wie viele Kalorien er durch Xenical spart. Wenn jemand z.B. 400kcal zu viel für seinen Verbrauch am Tag isst und mit Xenical 500kcal einspart wird er abnehmen. Wenn jemand 1000kcal zu viel isst und 400kcal einspart wird einfach nur langsamer zunehmen. Es ist also trotz Xenical sinnvoll seine Kalorienzufuhr insgesamt etwas herunterzufahren. Nutzen Sie Xenical einfach um sich auch in der Diät ausgewogen mit einem moderaten Fettanteil ernähren zu können und dabei trotzdem kein schlechtes Gewissen zu haben.

Sixpack durch eine Tablette

Ein Produkt wie Xenical ist äußerst wirksam und sorgt dafür das der Nutzer in seiner Diät schneller und effizienter vorankommt. Das er weniger Hürden überwinden muss um in ein Kaloriendefizit zu kommen und dabei deutlich weniger Einschränkungen hat. Xenical selbst sorgt dabei nur für eine Verringerung des aufgenommenen Fettes aus der Nahrung. Für das Defizit insgesamt muss immer der Nutzer sorgen indem er insgesamt weniger isst oder seinen Bedarf über körperliche Aktivität erhöht. Wie das gemacht wird ist für ein Produkt wie Xenical völlig egal. Egal ob sie sich entscheiden Xenical mit einer Low-Carb Diät zu kombinieren oder sich für den Gang in das Fitness Studio entschieden haben Wirkung von Xenical bleibt dabei immer vorhanden.

Wer Pommes mag wird Xenical lieben

Mit dieser doch etwas übertriebenen Formulierung wollen wir ihnen sagen das vorallem die Menschen von Xenical profitieren die häufig etwas mehr fett über die Nahrung zu sich nehmen. Typische Quellen hierfür sind Pizza, Pommes, Döner und Burger. Obwohl diese Lebensmittel nicht per se schlecht sind, so liefern sie eine hohe Kaloriendichte aufgrund ihres Fettanteils. Hier liegt der Vorteil von Nutzern des Wirkstoffes Orlistat der in Xenical verwendet wird. Hier kann ein großer Teil der Kalorien aus Nahrungsfett gespart werden. Man sorgt sich also nicht um jedes Gramm Fett das in der Nahrung vorkommt und hat daher eine höhere Flexibilität was die Gestaltung seiner Diät angeht. Es bietet natürlich auch das Potenzial bei einem eventuellen „Ausrutscher“ in der Diät weniger Schaden anzurichten. Das macht den Nutzen von Xenical für so viele Menschen so groß macht.

Studien zeigen das Xenical wirkt

Damit Xenical zu Therapiezwecken für Übergewichtige Interessant wurde musste die Wirkung natürlich in Studien untersucht werden. Dafür wurde das Produkt an Menschen mit einer schweren Adipositas getestet. Also an Menschen die es schwer haben ihr Essverhalten zu korrigieren und des nicht schaffen hier selbst einzugreifen. So konnten Xenical, dessen Wirkstoff das in der Studie getestete Orlistat(Verlinkung Orlistat) ist das Körpergewicht der Probanden mit Hilfe einer gesteuerten Ernährung senken. Da die Patienten aber nicht so viel weniger essen mussten, um abzunehmen, war eine Erfolgreiche Durchführung des Ernährungsprotokolls deutlich einfacher. Die Aufnahme von Nahrungsfett war so stark das ein Kaloriendefizit durch den Beitrag von Xenical erreicht wurde. Durch diese Wirkung können junge Menschen die eher fetthaltig essen oder ältere Nutzer die sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen wollen leichter dafür sorgen doch in ein Kaloriendefizit zu kommen. Bei der Studie wurde explizit erwähnt das körperliche Tätigkeiten wie Sport das Ergebnis der Gewichtsreduktion positiv beeinflussen können, also auch hier ein Argument sich vielleicht doch mehr zu bewegen.

Gemüse gehört dazu

Da Xenical Fett vor der Aufnahme bindet werden auch die in den fetthaltigen Lebensmitteln befindlichen Vitamine zum Teil nicht mit aufgenommen. Hier sollte darauf geachtet werden diese Vitamine über die Ernährung oder eine entsprechende Nahrungsergänzung zusätzlich zuzuführen damit kein Mangel entsteht. Den auch wenn in einer Diät das weg lassen bestimmter Nahrungsmittel und das kürzen der Kalorien die Hauptsache ist, sollte die Versorgung des Körpers mit Vitaminen und Spurenelementen immer gegeben sein. Eine Diät ist Belastung für jeden Körper, dementsprechend sollte man alles tun damit der Körper für „Angriffe“ auf das Immunsystem und die Leistungsfähigkeit gut gerüstet ist. Zu den fettlöslichen Vitaminen die während der Benutzung von Xenical etwas weniger aufgenommen werden können gehören das Vitamin D, Vitamin E und ß-Carotin. Hier sollte man auf eine genügende Zufuhr achten. Gemüse das diese Vitamine enthält bringt außerdem den Vorteil das man hier einen höheren Sättigungsgrad gratis dazu bekommt. Gemüse ist reichhaltig an Ballaststoffen, diese Ballaststoffe sind für den Körper nicht verwertbar, er hat lange mit ihnen zu kämpfen kann daraus aber keine Kalorien aufnehmen. In Verbindung mit Xenical ergibt sich dadurch trotzdem ein Vorteil, den Gemüse eignen sie sich ideal um zu sättigen und die Diät zu unterstützen. Beliebte Gemüse sind hierbei Brokkoli, Paprika, Karotte und Tomate. Tomaten haben außerdem einen hohen Gehalt an Wasser, das macht es einfach viel davon zu essen, satt zu sein und trotzdem sehr wenige Kalorien zu sich genommen zu haben.

Fett hält satt

Der Vorteil bei der Benutzung von Xenical ist der moderate Fettgehalt der Diät den man beibehalten kann. Es wird also auch in der Diät weiter ein Teil Fett konsumiert. So ist die Auswahl an Lebensmitteln deutlich größer und man muss auf weniger Genuss verzichten. Fett hat neben dem Geschmack nämlich noch einen weiteren großen Vorteil, es sättigt sehr gut. Nahrung mit einem gewissen Fettanteil wird vom Körper langsamer verdaut, der Körper bekommt später das Signal wieder zu essen. Auch das sorgt dafür das der Nutzer von Xenical leichter wieder in ein Defizit rutschen kann. Es ist also Sinnvoll bei einer ausgewogenen Diät auf ein Produkt wie Xenical zu setzen das es einem erlaubt einen gewissen Anteil an Nahrungsfetten zu sich zu nehmen. Es wird einfach weniger schwer seine Diät zu planen und durchzuhalten, man bekommt mit Xenical einfach mehr Freiheiten auf dem Speiseplan und hat trotzdem die Möglichkeit abzunehmen.

Keine Nebenwirkungen

Wenn es um Tabletten zum Abnehmen geht haben viele Menschen Angst vor Nebenwirkungen. Wir können zustimmen das eine gesunde Einstellung und eine gewisse Portion Skepsis vor der Einnahme von Präparaten durchaus sinnvoll ist. Wir nehmen in Deutschland schon deutlich zu viele Medikamente zu uns, die Nebenwirkungen sind manchmal größer wie die Tatsächliche Wirkung. Xenical gibt es in Hinsicht auf Nebenwirkungen aber keine großen Meldungen zu machen. Es sind keine Nebenwirkungen die den Gebrauch einschränken bekannt. Das liegt daran das Xenical und sein Wirkstoff im Grunde kaum mit dem Körper selbst interagieren. Der Wirkstoff setz sich an das Fett und wird dann ausgeschieden, es gibt nahezu keine Aufnahme des Wirkstoffes durch den Körper. Der Wirkstoff von Xenical befindet sich also im Magen und Darm, wird dort aber nicht aufgenommen. 8 Stunden nach der Einnahme des Wirkstoffes waren davon keine messbaren Spuren im Blut der Testpersonen. Auch insgesamt ist Xenical sehr mild in seiner Verträglichkeit. Da es natürlich in den Verdauungsvorgang eingreift sollte man sich gerade in der Anfangsphase darüber im klaren sein das es zu kleineren Verstimmungen der Verdauung kommen kann. Dazu gehören schmieriger Stuhlgang, leichte Diarrhö und gelegentliche Flatulenzen. Diese sollten sich aber nach einer gewissen Eingewöhnungszeit geben. Sollte sie fortwährend an diesen Begleiterscheinungen leiden ist Xenical nicht für sie geeignet und sie sollten sich nach einem Alternativen Produkt wie Slimster umschauen.
Häufig hat sich hier herausgestellt das die Probanden eine extreme Menge Fett zu sich genommen haben, das reduzieren auf einen moderaten Fettgehalt der Ernährung hat dann geholfen.

Einnahme von Xenical

Bei Xenical empfiehlt der Hersteller die Einnahme zu einer bis drei fetthaltigen Mahlzeiten pro Tag. Hierbei sollte pro Mahlzeit nicht wie die empfohlenen 120mg pro Einzeldosierung genommen werden. Xenical sollte nur dann genommen werden auch gegessen wird, bei aussetzen einer Mahlzeit sollte aucc Xenical nicht konsumiert werden. Dazu kommt das bei extrem fettarmen Mahlzeiten wie einem Salat ohne Öl im Dressing die Einnahme ebenfalls ausgesetzt werden sollte. Der Nutzer von Xenical sollte während des Einnahmezeitraum eine ausgewogenen Kost mit einem leichten Kaloriendefizit zu sich nehmen und den Anteil an Obst und Gemüse auf ca. 30% erhöhen. Das verbessert die Sättigung, die Darmtätigkeit und sorgt für einen Ausgleich an weniger aufgenommenen Vitaminen. Für den Zeitraum der Einnahme empfiehlt sich eine Aufteilung von drei Mahlzeiten täglich um die Kalorienzahl der Vorgabe zu erreichen. Es empfiehlt sich nicht die empfohlene Dosierung von Xenical zu überschreiten, in den Untersuchungen zum Wirkstoff Orlistat ergab sich bei einer Erhöhung über die 120mg pro Mahlzeit keine Verbesserung der Fettbindung. Die Wirkung von Orlistat setzt bereits 24-48 Stunden nach der ersten Einnahme ein und erhöht die Ausscheidung von Fett. Nach Absetzen von Xenical dauert 24-72 bis sich die Werte für die Fettausscheidung wieder vollständig normalisiert haben.

In manchen Ländern nur auf Rezept

Wer über den Erwerb oder die Verwendung von Xenical nachdenkt, sollte wissen das Xenical zwar in einigen Ländern frei verkäuflich ist, hier in Deutschland aber nur auf Rezept erhältlich ist. Wer nicht auf frei verkäufliche Alternativen wie Formoline oder Slimster zurückgreifen will, in Österreich ist eine Produkt auf dem Markt das den Wirkstoff Orlistat aus Xenical in kleinerer Menge absolut unproblematisch Rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist. Hier liegt die Dosierung mit 60mg pro Kapsel oder Tablette bei 50% von Xenical

Rezeptfreie Alternativen

Auch wenn Xenical in seiner Wirksamkeit wirklich sehr gut ist gibt es auch in Deutschland frei verkäufliche Alternativen wie Formoline L 112. Formoline arbeitet dabei mit dem absolut natürlichen Chitosan das ebenfalls eine Fettbindende Eigenschaft hat. Dadurch kann ähnlich wie bei Xenical weniger Fett vom Verdauungstrakt resorbiert und in Fettzellen gespeichert werden. Man spart also wieder Kalorien aus Nahrungsfett ein und kommt leichter auf das Kaloriendefizit.

Xenical und Slimster

Die Wirkung Fett zu binden lässt sich prima mit der Appetithemmenden Wirkung von Slimster verbinden. Hier schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und hat zuerst einmal durch Slimster weniger Appetit im Allgemeinen, den Slimster enthält Chrom das den Insulinspiegel reguliert. Das sorgt für stabilen Blutzucker und weniger Heißhunger. Dann sorgt das Teufelskrallenextrakt aus der Wurzeln dafür das sich Slimster im Magen ausdehnt und so für einen gefüllten Magen sorgt, man kann also weniger Nahrung zu sich nehmen und ist schneller satt. Das wenige Fett das man noch zu sich nimmt weil man weniger Hunger hat wird jetzt von Xenical gebunden und kann nicht vom Körper in Bauchfett eingebaut werden. Man profitiert doppelt von weniger Hunger und weniger Fett.

Mit Xenical zur schlanken Linie

Wer sich an die Anweisungen hält, seine Fettkalorien heruntersetzt und die Einnahmeempfehlungen von befolgt wird weniger nahrungsfett aufnehmen und hat bessere Chancen in seiner Diät ein Kaloriendefizit zu erreichen. Hier wird da eingegriffen wo es am meisten sind und die meisten Kalorien versteckt sind. Keine Chance für versteckte Fett und überflüssiges Körperfett. Xenical ist einfach in der Anwendung, seine Wirkung ist wissenschaftlich nachgewiesen und kann eine echte Hilfe bei der Gewichtsreduzierung sein. Das Originalprodukt ist Deutschland nur auf Rezept erhältlich. Wer es wirklich probieren kann sich versuchen in Österreich ein Generika oder Alternativprodukt zu bestellen. Wir empfehlen sich einmal die rezeptfreien Varianten Formoline und Slimster anzuschauen. Hier ergibt sich Gelegenheit rezeptfrei wirksame Produkte zu bekommen die deine Diät unterstützen und das Kaloriendefizit erleichtern.