Steinzeit Di├Ąt

Die Grundlagen der Steinzeitdi├Ąt

Die Steinzeit begann vor etwa 2,6 Millionen Jahren und das Ende wird von den Experten bei etwa bei 8000 Jahren vor Christus eingeordnet. Diese Zeit wird deshalb so genannt, da die Menschen vorwiegend Steine zum Bearbeiten von Materialien und dem Zerkleinern ihrer Nahrung verwendeten. Ein weiterer gro├čer Schritt bei der Menschwerdung war die Z├Ąhmung des Feuers und wissenschaftlich wurde nachgewiesen, dass die Menschen vor 790.000 Jahren in der Lage waren, mit diesem Medium umzugehen. Durch Feuer konnte das erlegte Wild oder der gefangene Fisch besser zubereitet werden und das Kauen wurde wesentlich erleichtert.

In der Steinzeit waren die Menschen als Nomaden unterwegs und sie kannten noch keine Landwirtschaft und Viehzucht. Auch von Vitaminen und Cholesterin hatten diese Steinzeitmenschen noch nichts geh├Ârt und ├ťbergewicht war kein Thema. Der Grund lag in der Lebensweise, denn die f├╝r die Jagt verantwortlichen M├Ąnner mussten sich viel bewegen, um ein Tier zu erlegen. H├Ąufig kam es bei der Jagt zu Verletzungen und eine Blutvergiftung war keine seltene Todesursache.

Vor einigen Jahren begannen die Amerikaner mit der Steinzeitdi├Ąt, welche heute auf der gesamten Welt ihre Anh├Ąnger hat. Mit dieser Ern├Ąhrungsweise werden zwei Ziele verfolgt. Einige Leute m├Âchten auf diesem Weg ihr Gewicht reduzieren und andere Personen wollen mit der Steinzeitkost ihre Figur halten. Der Sinn und Zweck dieser Art der Ern├Ąhrung ist, dass nur auf Lebensmittel zur├╝ckgegriffen wird, welche den Menschen in der Steinzeit zur Verf├╝gung standen. Mit 100% kann diese Ern├Ąhrungsweise nicht durchgef├╝hrt werden, da es in der heutigen Zeit ern├Ąhrungstechnisch sehr schwer umsetzbar ist. Allerdings wird in einigen Rezepten beispielsweise die Kartoffel verwendet. Die Steinzeitmenschen kannten die Kartoffel noch gar nicht, denn diese wurde erst im Jahr 1567 nach Europa gebracht.


Wer sich heute f├╝r eine Steinzeitdi├Ąt entscheidet, darf nur mit den Lebensmitteln arbeiten, welche unsere Vorfahren zur Verf├╝gung hatten. Folgende Lebensmittel d├╝rfen gegessen werden.

Zur damaligen Zeit a├čen die Menschen verschiedene Fleischsorten, wobei besonders Wild auf dem Speiseplan stand. Verzehrt wurden auch V├Âgel und verschiedene Arten von Fischen sowie Meeresfr├╝chten. Bei der Steinzeitdi├Ąt d├╝rfen auch Eier verzehrt werden sowie Gem├╝se und Pilze sind erlaubt. Die damaligen Steinzeitmenschen ernteten auch das Obst von den B├Ąumen und Str├Ąuchern, um in ihrem Speiseplan eine Abwechslung zu bringen. Sie wussten allerdings nicht, dass sie auf diesem Weg dem K├Ârper mit wichtigen Vitaminen versorgten. Die Fr├╝chte waren f├╝r sie einfach lecker und schmackhaft. Milch, Butter und K├Ąse geh├Âren nicht zur Steinzeitdi├Ąt, da sich die damaligen Menschen keine Nutztiere hielten. Erlaubt ist lediglich die Milch von Kokosn├╝ssen. Zur Geschmacksverbesserung d├╝rfen Petersilie, Schnittlauch, Dill und Minze verwendet werden. Anzunehmen ist, dass auch Salz aus getrockneten Pf├╝tzen am Strand genutzt wurde. Um den Geschmack der Speisen etwas aufzupeppen, ist in eingeschr├Ąnkter Form auch Pfeffer oder Zimt erlaubt, obwohl diese Gew├╝rze zur damaligen Zeit noch nicht bekannt waren.


Personen, welche sich nur mit einer Steinzeitkost ern├Ąhren m├Âchten, m├╝ssen auf viele Lebensmittel und Getr├Ąnke verzichten. Tabu sind:

  • Fast Food
  • Fertiggerichte
  • Alkohol und Kaffee
  • Milchprodukte
  • Getreideprodukte (Nudeln, Brot)
  • H├╝lsenfr├╝chte (Bohnen, Erbsen, Mais
  • Zucker
  • Kartoffeln
  • S├╝├čigkeiten

Wer sich f├╝r eine Steinzeitdi├Ąt interessiert wird sehr schnell feststellen, dass auf viele Lebens- und Genussmittel verzichtet werden muss. Einige Anwender sehen die Angelegenheit etwas lockere und verwenden auch in begrenztem Umfang kalorienarme Produkte aus der heutigen Zeit.

Wer sich auf eine Steinzeitdi├Ąt einl├Ąsst, tritt gleichzeitig auch eine Reise in die Vergangenheit an. Trotz der aus heutiger Sicht eingeschr├Ąnkten Ern├Ąhrungsm├Âglichkeiten kamen die Steinzeitmenschen recht gut ├╝ber die Runden und hatten ein relativ breites Spektrum an Lebensmitteln, f├╝r ihren Speiseplan. Die Essgewohnheiten gestalteten sich entsprechend der regionalen Gegebenheiten. Menschen, welche in der N├Ąhe von Gew├Ąssern lebten, hatten die M├Âglichkeit, die Ern├Ąhrung mit Fischen zu erg├Ąnzen. Wird eine Steinzeitdi├Ąt ganz genau genommen, so d├╝rften die Menschen aus der heutigen Zeit auch keine Medikamente verwenden, denn diese Substanzen waren in diesen Jahren nicht bekannt. Aus ethischen Gr├╝nden verbietet sich der Verzicht auf Arzneimittel, denn die Menschen passten sich fast immer den Gegebenheiten ihrer Zeit an. Die heutige Ern├Ąhrung f├╝hrt mit ihrer Fertignahrung dazu, dass die Leute ├╝bergewichtig werden. In vielen Lebensmitteln sind k├╝nstliche Stoffe, Geschmacksverst├Ąrker und Frischhaltemittel enthalten, welche der Gesundheit des Menschen nicht sehr dienlich sind. Tausende Menschen haben sich entschieden, aus diesem Kreislauf ausbrechen und auf eine Ern├Ąhrung aus fast vergessenen Zeiten umzusteigen. Dieser Weg ist nicht einfach, doch der K├Ârper dankt es dadurch, dass sich ein besseres Wohlbefinden einstellt.

4 Gr├╝nde die f├╝r F-BDY sprechen!

Auf dieser Seite suchen

Inhaltsverzeichnis

Wer schreibt hier eigentlich?

hanna-steger-appetitzuegler-frau-rote-haare-sidebar-02
Hanna Steger

Ich liebe es, Menschen zu zeigen, wie sie es schaffen k├Ânnen, auch ohne Hunger, endlich abzunehmen!

Meine pers├Ânliche Empfehlung

Platz 1 – Mein Testsieger