Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen lassen sich vermeiden!

Die Überschrift klingt wie ein Slogan aus der FitforFun, aber viele Frauen leiden leider sehr stark unter den Schwangerschafts- bzw. Dehnungsstreifen.

Da die Dehnungsstreifen hĂ€ufig in der Schwangerschaft auftreten, werden sie ferner Schwangerschaftsstreifen bezeichnet. Nicht nur Schwangere leiden darunter, auch Frauen die hohen Gewichtsschwankungen ausgesetzt sind. Das kommt auch hĂ€ufig in der PubertĂ€t oder nach einer radikalen DiĂ€t vor. Bei Schwangeren sind meistens die Beine, HĂŒften wie auch der Unterleib betroffen.

Diese BindegewebeschwĂ€che ist in vielen FĂ€llen genetisch bedingt. Falls deine Mutter oder Schwester nicht an Dehnungsstreifen leidet, wirst du wahrscheinlich auch keine bekommen, aber wie heißt es so schön: Ausnahmen bestĂ€tigen die Regel. Vielleicht haben sie sich optimal gepflegt oder hatten GlĂŒck. Im Übrigen können MĂ€nner auch Dehnungsstreifen bekommen. Zwar seltener als Frauen, aber dennoch können Sie diese bekommen. Das nur als Hinweis fĂŒr dich, wenn dein Partner schimpft.

Die folgenden Tipps sind hauptsĂ€chlich an Schwangere gerichtet, die ihren Bauch vor den Dehnungsstreifen schĂŒtzen möchten. NatĂŒrlich lassen sich die RatschlĂ€ge auch dann anwenden, wenn im eigenen Bauch kein Baby wĂ€chst und man lediglich auf seine Haut achten möchte, denn das lohnt sich schließlich immer.

Es gibt keine Garantie, dass die Tipps wirken und die Dehnungsstreifen komplett verhindern. Auf jeden Fall lassen sich einige reduzieren, wenn du regelmĂ€ĂŸig cremst und die RatschlĂ€ge zur GĂ€nze durchfĂŒhrst. Tust du deinem Körper Gutes, wird er sich revanchieren. Neben Cremes, Massagen und einer gesunden ErnĂ€hrung, ist deine innerliche Einstellung zum Thema  ausschlaggebend. 

Wie heißt es so schön? Gedanken können Berge versetzen. Ob sie Schwangerschaftsstreifen komplett verschwinden lassen ist fraglich, aber zumindest kannst du mit deinen Gedanken vorbeugen. Falls du bereits in der Schwangerschaft Angst davor hast, nach der Geburt mit einem hĂ€sslichen Bauch rumzulaufen, ziehst du diesen Zustand unbewusst an. Bleib am besten neutral. Nimm das an, was kommt oder auch nicht. Wichtig ist in erster Linien die Gesundheit deines Babys Um deine Streifen kannst du dich spĂ€ter noch kĂŒmmern, falls du wirklich nicht mehr Wohl in deiner Haut fĂŒhlst.

Dein Äußeres sollte nicht zum Mittelpunkt deines Lebens werden. Gepflegt sein ist selbstverstĂ€ndlich, aber nur weil du keinen makellosen Körper mehr hast, bist du nicht automatisch ein schlechter Mensch. Das Leben besteht nicht aus Photoshop und nicht jeder ist 20 Jahre alt. Kommst du mit deinem Körper absolut nicht klar, setz dich einmal ins Schwimmbad und beobachte die anderen GĂ€ste. Wie viele davon haben wirklich eine perfekte Figur? Der Schein trĂŒgt, du wirst bei fast jedem Besucher etwas zum aussetzen haben. Deswegen, mach dir keinen Kopf: ein schöner Körper beginnt im Kopf und das solltest du dir bereits in der Schwangerschaft merken. Mehr als entspannt durchs Leben gehen, dich gesund ernĂ€hren und Sport machen, kannst du nicht. Bleib locker, genieße dein Leben und setze unsere Tipps in die Tat um!

 

Sport beugt Schwangerschaftsstreifen vor

Wir haben dir eine Vielzahl an Tipps zusammengestellt, die Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Die folgenden Tipps kannst du durchfĂŒhren, falls es dein Arzt erlaubt – sprich also beim nĂ€chsten Besuch kurz mit ihm und informiere dich ĂŒber die Folgen fĂŒr dein Baby, denn jede Frau reagiert anders auf die Tipps und Übungen. So ist beispielsweise fĂŒr eine Frau die Übung sehr gut geeignet, fĂŒr eine andere nur bedingt.

Denke immer daran: In der Schwangerschaft solltest du dir vorab alles genehmigen lassen. Schließlich geht es um die Gesundheit deines Babys. RĂ€t dir dein Arzt, dass du dich schonen sollst, lass die Übungen besser bleiben, sonst löst du damit FrĂŒhwehen aus und das ist nicht gerade förderlich und sollte in jedem Fall verhindert werden.

Sport ist immer eine Möglichkeit, um den Körper straff zu halten und vor Dehnungsstreifen zu bewahren. Fitness alleine bringt leider nichts, weil den Bauch trotzallem grĂ¶ĂŸer wird. Aber es gibt schließlich noch andere Körperstellen, die sich wĂ€hrend der Schwangerschaft verĂ€ndern. Streifen tauchen manchmal auch an den Armen und auf der Brust auf. Deine Arme beispielsweise, mĂŒssen sich nicht zwangslĂ€ufig verĂ€ndern. Diese kannst du ruhig trainieren und damit verhindern, dass du an diesen Stellen zunimmst. Die Hormone machen trotzdem was sie wollen. 

Es gibt MĂŒtter, die vorher Supersportler waren und in der Schwangerschaft 30 kg zunahmen. Alles und nichts ist möglich. Leider kann niemand sagen, wie sich dein Körper verĂ€ndert. So oder so kann man sagen: Sport tut dir gut und du solltest ihn regelmĂ€ĂŸig betreiben. Baue ihn einfach in deinen Tagesablauf ein, sodass du beispielsweise am Abend nach der Arbeit noch eine halbe Stunde Sport machst bzw. jeden Mittwoch und Freitag mit deiner besten Freundin eine Runde im Park drehst.

 

Diese Sportarten sind gut in der Schwangerschaft:

  • Joggen
  • Schwimmen
  • Leichte Gymnastik
  • Beckenbodentraining
  • Yoga
 

Leichte GymnastikĂŒbungen gegen Dehnungsstreifen

Übung 1:

Bei dieser Übung gehst du leicht ins Knie, legst deine HĂ€nde auf deine Oberschenkel und gehst in die Hocke. So Ă€hnlich, als wĂŒrdest du dich hinsetzen. Du bleibst etwa 5 Sekunden in dieser Position, richtest dich wieder auf und wiederholst die Übung etwa 10-mal. Falls du schon trainiert bist, darfst du die Übung gerne zwanzig oder dreißig Mal wiederholen.

Übung 2:

Jetzt legst du dich auf deinen RĂŒcken und ziehst deine Beine an. Diese sollten hĂŒft weit auseinander stehen. Deinen Po musst du nun anspannen und so weit wie möglich nach oben heben. DrĂŒcke dabei deine Knie zusammen und halte es 5 Sekunden lang. Auch diese Übung wiederholst du etwa zehn Mal.

Übung 3:

Bei dieser Übung legst du dich auf die Seite, streckst deinen unteren Arm aus und winkelst das untere Bein an. Der Post wird dabei fest angespannt und das obere Bein nach oben gestreckt und wieder senken. Wiederholung: etwa 10 Mal.

Übung 4:

Jetzt kniest du dich auf den Boden, die HĂ€nde bleiben im Nacken verschrĂ€nkt und der RĂŒcken bleibt dieser Übung gerade. Den Po anspannen und das linke angewinkelte Bein nach oben strecken. Absenken und wiederholen. Nach etwa zehn Wiederholungen wechselst du die Seite und machst noch mal zehn Übungen.

Übung 5:

Du kniest dich mit geschlossenen Beinen auf den Boden, streckst deine Arme lang ĂŒber den Kopf und hebst dein Becken und Po, dann wieder absenken bis der Po die Ferse erreicht. Zehn Wiederholungen wĂ€ren ideal.

 

Trampoline springen macht eine schöne Figur

Achtung, bevor du dich auf das Trampoline schwingst, solltest du deinen Arzt fragen, ob du das darfst. Am Anfang der Schwangerschaft dĂŒrfte es keine Probleme geben, auch nicht am Ende, wenn du im Fall der FĂ€lle die Wehen damit auslöst. GefĂ€hrlich ist es in der Zeit zwischen dem vierten und achten Monat, weil manche ErschĂŒtterungen fĂŒr frĂŒhzeitige Wehen sorgen können. Im Zweifelsfall frag einfach deinen Arzt und lass dich hier absichern. Manche Frauen dĂŒrfen nicht springen, weil der Beckenboden nicht gut trainiert ist. Da kann es passieren, dass du es nicht rechtzeitig auf die Toilette schaffst, also lieber langsam anfangen.

Diesen Tipp darfst du dir trotzdem merken. Nach der Schwangerschaft möchtest du wahrscheinlich rasch wieder fit werden. Trampoline springen beugt Cellulitis vor und sorgt fĂŒr eine schlanke Figur. Dabei verringern sich sogar die Dehnungstreifen, beziehungsweise kannst du sie damit verhindern. Du musst dir kein Riesen-Trampoline zulegen. Ein kleines Minitrampoline genĂŒgt und auf diesem kannst du wippen. Stell dich drauf und gehe auf der Stelle, langsam oder schnell. So wie du möchtest. 20 Minuten am Tag reichen und du wirst schon bald einen Unterschied bemerken.

 

Krafttraining nur noch unter Aufsicht

Dehnungsstreifen lassen sich ferner durch Krafttraining verhindern. Hier ist eines wichtig. Trainiere bitte nicht ohne einen Trainer. In einem guten Fitnessstudio gibt es immer Trainer, die dir zur Seite stehen. Du musst wĂ€hrend der Schwangerschaft nicht zwangslĂ€ufig einen Personal Coach buchen. Sich einmal die Übungen zeigen lassen, sollte genĂŒgen. Wenn du bereits vorher trainiert hast, weißt du sowieso Bescheid, wie die GerĂ€te funktionieren. Der Trainier ist eigentlich dazu da, dir zu sagen, wo du noch trainieren darfst und wo nicht. Dein Baby ist nicht so sehr in Gefahr wie du. Du darfst eines nicht vergessen: die Hormone sorgen dafĂŒr, dass sich deine Sehnen, Muskeln und das Bindegewebe abschwĂ€chen. Deswegen ist die Verletzungsgefahr grĂ¶ĂŸer. Beachte das bitte beim Muskeltraining und schalte einen Gang zurĂŒck.

Falls du mit 10 kg Hanteln trainierst, nimm jetzt nur noch 5 kg und erhöhe die Zahl der Wiederholungen. Ein guter Fitnesstrainer kann dir hierzu behilflich sein. Gibt es in einem Center keinen Trainer, weil es sich zum Beispiel um ein Discount-Fitnesscenter handelt, kannst du externe Trainer buchen oder einen erfahrenen Trainingspartner fragen. Es gibt spezielle Trainer, die sich um Schwangere kĂŒmmern und gute Ausbildungen aufweisen. Willst du nicht auf dein Training verzichten, dann mach es richtig: generell ist Krafttraining ideal gegen Dehnungsstreifen. Die Muskeln sorgen dafĂŒr, dass sich deine Haut nicht zu sehr dehnt und straffen sie wieder. Garantien gibt es auch hier nicht, aber generell macht Krafttraining die Haut schöner. Solltest du bereits Schwangerschaftsstreifen haben, werden sie nach einer Weile dank dem Training nicht mehr sichtbar sein. Sie sind zwar noch da, aber deine Muskeln lenken ab.

 

Dehnungsstreifen vorbeugen: Cremen bis zum Umfallen

Die gute Nachricht zuerst. Du musst natĂŒrlich nicht in der Cremetube ĂŒbernachten. Mit Cremen bis zum Umfallen ist nicht gemeint, dass du Tag und Nacht cremen musst, das wĂ€re sogar kontraproduktiv. Falls du stĂ€ndig cremst, wird deine Haut irgendwann einen Ausschlag bekommen. Schließlich benötigt deine Haut auch eine Pause von den vielen Stoffen, die sie aufnimmt. Abgesehen davon, sind die meisten Cremes nicht wirklich gesund fĂŒr die Haut. FĂŒr die Schönheit leiden, so könnte man es beschreiben. Doch sei dir klar, wenn du dir die Inhaltsstoffe von so vielen Produkten ansiehst, wĂŒrdest du am liebsten einen großen Bogen darum machen. Es ist nicht einfach, das beste Produkt fĂŒr einen zu finden, dass wirkt und die Haut nicht schadet. Sogar medizinische Produkte aus der Apotheke sind nicht immer zu empfehlen.

Es gibt verschiedene Produkte, die wir fĂŒr dich getestet haben. Du kannst natĂŒrlich teure Kosmetika aus dem Naturkosmetik Bereich kaufen, aber sogar dort, wird nicht auf alle Zusatzstoffe verzichtet, weil es schier unmöglich ist. FĂŒr gewisse Wirkungen, werden chemische Zusatzstoffe benötigt, sonst funktioniert es nicht. Falls du auf die Zusatzstoffe verzichten willst, setzte auf eine normale Creme oder auf eine, die du selbst herstellst. Mittlerweile gibt es einige Möglichkeiten, vor allem mit Ă€therischen Ölen.

Einige Produkte im Überblick:

Bio Creme von Bema

Diese Creme soll laut Hersteller auch bestehende Schwangerschaftstreifen beheben und im Vorfeld verhindern. Die Inhaltsstoffe sind Plantocomplex, Gotu Cola, Tigergras, Sheabutter und Amarantöl. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte die Creme am Abend und am Morgen aufgetragen werden.

Weleda Dehnungsstreifen Öl

Auch von der Firma Weleda gibt es ein tolles Öl, welches speziell fĂŒr Dehnungsstreifen entwickelt wurde. Es handelt sich um ein natĂŒrliches Produkt fĂŒr angenehme Massagen. Anwendbar auf Po, Oberschenken und Po. Das Öl ist ideal zur Vorbeugung und falls bereits Streifen sichtbar sind. Wenn du sie damit eincremst, werden sie schneller verblassen. Inhaltsstoffe sind unteranderen Weizenkeimöl und Mandelöl. Das Öl duftet blumig und vitalisiert deinen Körper.

Bio Öl – das Mittelchen aus der Werbung

Von Bio Öl hast du eventuell gehört. Eine Zeit lang wurde in vielen Medien, Werbung darĂŒber gemacht. Funktioniert es wirklich? Die Haut wird auf jeden Fall elastischer und fĂŒhlt sich nach einigen Anwendungen besser an. Wenn du das Bio Öl zur Vorbeugung verwendest, kannst du damit wirklich viel erreichen. Einziger Nachteil, es ist nicht wirklich gĂŒnstig. Willst du die komplette Schwangerschaft damit cremen, wird es ein teurer Spaß.

 

Andere Produkte aus der Drogerie helfen auch

Das war nur ein Beispiel von vielen Produkten, die vorbeugend agieren. NatĂŒrlich gibt es noch viele mehr. Am besten lĂ€sst du dich von Freundinnen beraten, die bereits welche verwenden. Wer hatte damit Erfolg, wer weniger? Wie oben schon erwĂ€hnt, es ist schwer, hier generell einen Rat zu geben. Manchmal wirkt das Öl einfach deswegen, weil die Frau sowieso keine Probleme mit Dehnungsstreifen hat. Im Nachhinein kann man natĂŒrlich behaupten, das Öl hĂ€tte gewirkt, dabei wĂ€ren so oder so keine Streifen gekommen.

 

Alternative Mittel sind ebenso hilfreich

An SchĂŒssler Salze glaubt man oder nicht. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Wenn du auf die Kraft der Homöopathie setzen möchtest, solltest du es mit SchĂŒssler Salzen versuchen. Es gibt Tabletten, die du auf der Zunge zergehen lĂ€sst sowie Cremes, die du direkt an die betroffene Stelle zur Vorbeugung cremst. Folgende SchĂŒssler Salze solltest du dir besorgen:

  • Nr.6 Kalium Sulfuricum D6,
  • Nr.11 Calcium Fluoratum D12
 

Einfach die SchĂŒssler Salze einwerfen bringt natĂŒrlich nichts, wenn du dich mit dem Thema nicht auskennst. Es gibt mittlerweile viele Apotheken, die SchĂŒssler Salze verkaufen und dich auf diesem Gebiet beraten können. Tipp: Viele Hebammen arbeiten ferner mit alternativen Mittel. Falls du generell auf eine alternative Lebensweise setzt, solltest du dir von Anfang an, eine Hebamme suchen, die dir in diesem Bereich weiter hilft. Sie kann dir nicht nur mit SchĂŒssler Salzen weiter helfen, ferner rĂ€t sie dir zu BachblĂŒten und anderen Mittel, die das Leben verschönern. Energetische Lebensberater, mit speziellen Ausbildungen können noch dazu austesten, welche SchĂŒssler Salze dein Körper benötigt.

Wie gesagt, das ist ein spezieller Bereich, an den man glaubt oder nicht. Viele Frauen konnten damit gute Erfolge erzielen und wĂŒrden SchĂŒssler Salze jedem weiterempfehlen. Das optimale Wundermittel gibt es nicht, weder in der alternativen Medizin, noch bei irgendwelchen Cremes. Die Produkte wirken immer nur unterstĂŒtzend. Teure Cremes sind nicht automatisch besser als billige. Bei teuren Cremes solltest du sogar aufpassen, weil sie teilweise mit starken Inhaltsstoffen gestreckt sind. Beispielsweise Botox oder Ă€hnliches. Bei den Dehnungsstreifengels ist das jetzt weniger der Fall, aber durchaus bei Straffungsmittel. Vor solchen solltest du vor allem in der Schwangerschaft, Abstand halten. Was du nach dem Stillen tust, ist deine Sache. Nur denke an dein Baby, bevor du irgendwelche teuren Wunderprodukte kaufst.

 

RegelmĂ€ĂŸigkeit ist wichtiger als die Inhaltsstoffe

Eines solltest du dir in Sachen Wundercremes merken. Nicht die Inhaltsstoffe zĂ€hlen, sondern wie oft du deine Haut pflegst. Ähnlich wie beim Sport. Das GerĂ€t kann noch so gut sein, wenn du es nur einmal pro Jahr verwendest, wird sich nichts Ă€ndern. Du benötigst natĂŒrlich Ausdauer und musst es regelmĂ€ĂŸig anwenden. Sonst helfen dir die teuersten Produkte nichts. Achte darauf, dass sich viel Vitamin E im Produkt befindet. Das ist ein Faktor den du beachten solltest. 

Vitamin E ist ein natĂŒrliches Vitamin, das wie ein Wunder auf deiner Haut wirkt. Einziger Nachteil, bei ErstgebĂ€renden wirkt es nicht so gut als wie bei Frauen, die bereits Kinder bekommen haben. Tipp: Wenn du keine Cremes findest, die viel Vitamin E beinhaltet, kauf dir Extra eine Flasche Vitamin E Öl und mische es mit deiner Feuchtigkeitscreme, schon hast du dein eigenes Wunderöl erschaffen und kannst dich damit verwöhnen lassen.

 

Baden fĂŒr eine schöne Haut

NatĂŒrlich kannst du dich auch ins kĂŒhle Nasse werfen, um dein Haut ein wenig zu verwöhnen. Denke aber bitte daran, dass zu viel Wasser nicht förderlich ist. Nach einer Weile weicht sich die Haut zu sehr auf und das ist nicht gesund. Außerdem solltest du nie in Wasser baden, dass mehr als 38°C hat. Alles darunter ist ok, wenn du nicht lĂ€nger als 20 Minuten in der Wanne verweilst. WĂ€hle ein angenehmes Badeöl, dass deine Haut umschmeichelt und nicht zu sehr angreift. NatĂŒrlich kannst du dich auch in der Badewanne massieren. Nimm dazu einen angenehmen Badeschwamm und massiere deine Beine, deine HĂŒften und deinen Bauch. Das regt die Durchblutung an und vermindert die Gefahr der Schwangerschaftsstreifen ungemein.

 

Massagetechnikgen gegen Dehnungsstreifen:

Nun hast du einige Cremes und Öle kennengelernt, die du zur Vorbeugung einsetzen kannst. Die Cremes alleine helfen nichts, wenn du deine Haut nicht ordentlich pflegst und massierst. FĂŒr diesen Zweck gibt es bewĂ€hrte Massagetechniken die deiner Haut, aber auch deinem GemĂŒt gut tun. Tipp: Baue deinen Partner in die Massagestunde ein. Macht es euch am Abend gemĂŒtlich und massiert euch gegenseitig. Vielleicht benötigt der Bauch deines Partners auch eine kleine Zupfmassage? Gemeinsames Leid ist halbes Leid. Wenngleich beim Partner nur Bier lagert und kein Baby wĂ€chst, tut Pflege auch bei MĂ€nnern gut.

 

Die gute alte Zupfmassage

Diese Technik ist besonders bewĂ€hrt und hat schon vielen Frauen geholfen. Du nimmst ein wenig Haut zwischen deinen Zeigefinger sowie Daumen und fĂ€ngst an, diese leicht zu zupfen. Nicht zu leicht und nicht zu stark. Die Stelle darf ruhig ein bisschen rot werden, dann hast du alles richtig gemacht. Ein kleiner Schmerz ist zu Anfang auch normal. Zu stark sollte er wiederum nicht sein. In dem Fall darfst du deine Zupftechnik ein wenig verĂ€ndern. Als Alternative gibt es tolle BĂŒrsten, die du fĂŒr die Massage anwenden kannst. Ebenso sind MassagegerĂ€te erhĂ€ltlich, die deine Haut vor Streifen bewahren. 

Denke daran. Es geht hier nicht darum, dass du die Hautstellen schnell mal zupfst und dann wieder aufhörst. Mach es in aller Ruhe und verwöhne dich damit. Die Massage darf eine Art Ritual werden. Schließlich sind die positiven Gedanken hilfreich. Besonders wichtig sind die Problemzonen der Frau. Beispielsweise HĂŒften, Oberschenkel, Po, Busen, Bauch, wie auch die Arme, falls du da leicht zunimmst. WĂ€hrend der Massage kannst du bereits ein Öl verwenden und danach cremst du die Stellen nochmals extra mit Cremes ein, die dir gut tun.

 

Wechselduschen sorgen fĂŒr eine gute Durchblutung

Neben der klassischen Zupfmassage, kannst du dich ferner unter der Dusche verwöhnen. Von Wechselduschen hast du sicherlich schon gehört. Du drehst das Wasser kurz warm auf, dann wieder kalt. Das wiederholst du ein paar Mal und schließt den Kreislauf mit einer kalten Dusche ab. FĂŒr viele Menschen sind Wechselduschen zu Anfang eine Überwindung, weil sie kaltes oder zu heißes Wasser nicht mögen. Aber es lohnt sich durch aus. Nicht nur deine Haut profitiert davon, sondern auch dein Kreislauf. 

Falls du generell an Kreislaufproblemen leidest, kannst du ihn damit in Schwung bringen. Die Wechselduschen machen vor allem in der FrĂŒh Sinn, wenn du nicht in Gang kommst. Stell dich unter die Dusche und freu dich auf einen wundervollen Tag. Tipp: Im Handel gibt es spezielle DuschaufsĂ€tze, die dir die Massage erleichtern. Sogenannte MassagedĂŒsen, die sich je nach Lust und Laune einstellen lassen. Wechselduschen sind ideal gegen Dehnungsstreifen an den HĂŒften und in der Bauchregion.

 

Die richtige ErnÀhrung kann Dehnungsstreifen vorbeugen

Dein Körper ist dein Tempel. Wenn du brav trainierst und regelmĂ€ĂŸig fĂŒr Bewegung sorgst, bist du am besten Wege. Aber Sport alleine bringt wenig, falls du nicht auf deine ErnĂ€hrung achtest. Besonders in der Schwangerschaft sind die richtigen NĂ€hrstoffe wichtig, weil sie dein Baby braucht, aber auch du. Je weniger Giftstoffe sich in deinem Körper befinden, desto weniger Hautprobleme wirst du haben. Gift hat in einem Menschenkörper nichts verloren. In kleinen Mengen lĂ€sst es sich ausscheiden, doch zu viel davon, ist nicht gesund. Im Endeffekt sucht sich der Körper andere Möglichkeiten, es los zu werden. 

Durch Hautunreinheiten oder die Haut wird generell kaputt und anfĂ€lliger. Sie reißt leichter und sorgt fĂŒr die unbeliebten Dehnungsstreifen. Du kannst deine Haut von innen aus schĂŒtzen und sie auf eine runde Kugel vorbereiten, in dem du den Körper entgiftest. Im besten Falle tust du das, bereits vor der Schwangerschaft, weil DiĂ€ten nur bedingt empfehlenswert sind. Frag deinen Arzt, auf welche Lebensmittel du verzichten darfst und was er dir fĂŒr ein Entgiftungsprogramm rĂ€t.

 

Ist der Darm glĂŒcklich, ist es auch der Rest

Dieser Tipp gilt generell fĂŒr alle Menschen, du musst oder solltest nicht schwanger sein, um ihn anzuwenden. Um den Darm zu entgiften, gibt es ein paar einfache Möglichkeiten. Du benötigst keine Medikamente und auch keinen Kuraufenthalt. Mach zwei bis dreimal pro Monat eine Art Darmreinigungstag. An diesem isst du eine bestimmte Frucht nach Wahl und nur die. Weder Zucker, noch Salz oder irgendetwas anders. Außerdem solltest du an diesem Tag mehr als zwei Liter Wasser trinken. Mit diesem Reinigungsprogramm sorgst du fĂŒr einen sauberen Darm und scheidest deine Giftstoffe regelmĂ€ĂŸig aus.

Im besten Fall, trinkst und isst du nur noch gesunde Sachen. Dann kannst du dir stĂ€ndige Entgiftungsprozesse ersparen. Gift fĂŒr den Körper sind beispielsweise Energiedrinks. Softdrinks wie Cola, Zigaretten und zu viel SĂŒĂŸ kram und Fett. Du musst auf nichts verzichten, wenn du es in kleinen Mengen zu dir nimmst. Deine Grundnahrung sollte gesund sein. Trinke auch im restlichen Monat viel Wasser, grĂŒne Smoothies, Aloe und Ă€hnliches. Das tut deinem Darm gut und dein Immunsystem freut sich ferner darĂŒber. Ist der Darm zufrieden, stĂ€rkt sich dein Bindegewebe und die Gefahr der Risse wird vermindert. Auch eine gesunde ErnĂ€hrung ist nicht zwangslĂ€ufig eine Garantie fĂŒr eine schöne Haut. Probieren geht ĂŒber studieren und an einer gesunden ErnĂ€hrung ist nichts verkehrt.

 

Die ErnÀhrung langfristig umstellen

Um langfristig deine schöne Haut zu erhalten, solltest du generell deine ErnÀhrung umstellen. Du kannst damit nicht nur deine Dehnungsstreifen verhindern, ferner entstehen weniger Falten und deine Haut bleibt bis ins Alter schöner. Folgende Tipps kannst du nach Lust und Laune ausprobieren beziehungsweise fix in dein Leben integrieren. Dennoch solltest du vorab mit deinem Arzt sprechen, welche Lebensmittel in der Schwangerschaft ein Tabu sind. Höre auf deine Körper und wÀhle die NÀhrstoffe aus, die dir gut tun. Meistens sind es jene Sachen, die sich sofort anspringen. Benötigt dein Stoffwechsel gewisse Stoffe, schreit er danach.

Die innere Stimme hörst du zu Anfang nicht, weil du sĂŒchtig nach Zucker bist. Nach einer Entgiftung, die du durchaus mit grĂŒnen Smoothies durchfĂŒhren kannst, wird sich dein natĂŒrliches HungergefĂŒhl einstellen. Manche Menschen haben plötzlich kein BedĂŒrfnis mehr nach Schokolade und werden sogar Vegetarier. Ist alles im Gleichgewicht, weiß der Körper einfach was er braucht und holt es sich, wenn der Speicher leer wird. Wie gesagt. In der Schwangerschaft ist eine ausgewogene ErnĂ€hrung auf jeden Fall zu empfehlen. Auch danach solltest du damit weiter machen, weil du dich einfach wohler fĂŒhlst.

 

GetrÀnke, die eine Haut von innen reparieren.

Gleich zu Anfang, die negativ Beispiele. Energiedrinks und ZuckergetrĂ€nke sind nicht förderlich fĂŒr deine Haut. Vielleicht hast du es selbst schon bemerkt. Trinkt man Tage lang Energiedrinks, macht sich eine unreine Haut bemerkbar. Das liegt daran, weil die Giftstoffe keinen anderen Ausweg mehr finden. Deswegen werden sie durch die Haut ausgeschieden. Positive GetrĂ€nke fĂŒr deinen Körper und fĂŒr die Haut sind roter Tee, GrĂŒntee, Karottensaft, Tomate, Selleriesaft und Aloe-Vera-Saft. Diese Stoffe entgiften und  geben dir gleichzeitig NĂ€hrstoffe, die der Körper dringend benötigt. 

Falls du die GemĂŒsesĂ€fte nicht trinken kannst, weil sie dir nicht schmecken, mach dir grĂŒne Smoothies. Diese mischt du zum Beispiel mit zwei Birnen und schon bekommen sie einen sĂŒĂŸlichen Geschmack. Am Anfang ist der Geschmack ein wenig GewöhnungsbedĂŒrftig, aber grĂŒne Smoothies sind ideal fĂŒr deinen Stoffwechsel, deine Haut und fĂŒr dein Wohlbefinden.

 

Mahlzeiten in der natĂŒrlichen Form essen, bringt mehr

Vermeide Fertigprodukte und iss deine Lebensmittel in ihrer natĂŒrlichen Form. Das ist zu Anfang auch ein wenig GewöhnungsbedĂŒrftig, wirkt aber ziemlich gut. Das gilt zum Beispiel fĂŒr Salate, MĂŒsli und Obst. Das liegt daran, weil die wichtigsten Eigenschaften beim Kochen zerstört werden. Wer sein GemĂŒse stĂ€ndig kocht, bekommt die wichtigen Vitamine eigentlich nicht mehr, weil sie bereits beim Zubereiten verloren gingen. Auch hier ein Rat, greife zu grĂŒnen Smoothies, falls du das GemĂŒse so nicht verzehren kannst. 

Du kannst in den Mixer alles reinwerfen, was du nicht mehr benötigst. Vor allem die grĂŒnen Anteile der GemĂŒsesorten. Zum Beispiel die BlĂ€tter der Karotten. Das BlattgrĂŒn ist gesund und tut deinem Körper wirklich gut. Nicht nur deiner Haut hilft es, auch dem Stoffwechsel. Falls du beispielsweise Probleme mit dem Abnehmen nach der Schwangerschaft hast, mach eine grĂŒne Smoothies Kur und du wirst dich wundern, was alles möglich ist.

Pro Tag solltest du mindestens zwei GlĂ€ser von grĂŒnen Smoothies trinken oder du greifst zu drei GemĂŒseteilen und FrĂŒchten tĂ€glich. Das Obst gibt dir Vitamine und reinigt deinen Darm von innen. Außerdem solltest du pflanzliche Öle zu dir nehmen, welche reich an Vitamin E sind. Dieses befindet sich beispielsweise in Sesamöl, Olivenöl, Mandeln, NĂŒssen, Avocado und in vielen anderen Lebensmitteln. 

Achtung: Zu viele darfst du davon auch nicht essen, aber in Maßen sind sie mehr als Ok.

 

Leckere Rezepte um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen

Falls du selbst nicht so kreativ bist oder nach neuen Kreationen suchst, wirst du hier garantiert fĂŒndig. Probiere das eine oder andere Rezept aus oder lass dich fĂŒr ein eigenes inspirieren.

Anti-Dehnungsstreifen Drink:

  • Ein Glas Aloevera Saft
  • Ein Glas Karottensaft
  • Spirulina
  • 3 Mandeln

Zubereitung: Alles ab in den Mixer, zwei Minuten mixen und fertig ist der leckere Saft.

Anti-Dehnungsstreifen Drink Nummer 2:

  • Ein Glas Mandelmilch
  • 2 Mandeln
  • Ein großes StĂŒck Papaya
  • Melasse
  • Ein Löffel Haferflocken

Zubereitung: Alles ab in den Mixer, zwei Minuten mixen und fertig ist Anti-Streifen Drink.

Saft zum Entgiften:

  • Eine Handvoll Erdbeeren
  • 1 Glas Orangensaft
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Haferflocken

Zubereitung: Alle Zutaten mischen und langsam trinken.

Leckerer Salat zur Regeneration:

  • 1 Tasse Sojasprossen
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Zitronen
  • 1 Tasse Alfalfa Sprossen
  • 2 Zitronen
  • 1 EL Sesam
  • 1 rote Tomate
  • 1 Löffel Pollen

Zubereitung: Alle Zutaten mischen und langsam verzehren.

 

Schwangerschaftsstreifen loswerden

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Nur leider kommen die Schwangerschaftsstreifen manchmal trotz der vielen Öle, Massagen und GemĂŒsesĂ€fte. Wenn alles nichts nĂŒtzt, hast du nur noch eine Möglichkeit. Du musst jetzt das Beste aus der Situation machen oder versuchen, die Dehnungsstreifen los zu werfen. Gleich einmal vorweg. Streifen dieser Art sind Narben und Narben lassen sich bekanntlich nicht mehr auf natĂŒrlichen Weg entfernen. Zu Anfang sind die Streifen ziemlich rot und groß. Nach und nach verblassen sie. Du musst also keine Angst haben, dass man diese aus zehn Meter Entfernung bemerkt. Im Gegenteil, manchmal muss man sogar genau hinschauen, um diese noch zu sehen. Frische Schwangerschaftstreifen lassen sich dennoch gut behandeln. Du kannst das Verblassen beeinflussen und beschleunigen. Hierzu holst du dir am besten eine Narbencreme aus der Apotheke. Es gibt mittlerweile gute Produkte am Markt, die du anwenden kannst. Lass dich am besten von der Apotheke beraten oder frag deinen Arzt, was er dir empfiehlt.

Falls du nicht auf Salben stehst, kannst du ferner Ă€therische Öle verwenden. Diese lassen laut einer Studie, die Dehnungsstreifen rasch verblassen. Achte bitte darauf, dass es sich um reine Ă€therische Öle handelt, diese kannst du mit einer unparfĂŒrmierten Creme mischen und direkt auf die Streifen auftragen. Hilfreich sollten folgende Öle sein: Rose, Geranie, Strohblume, Myrrhe, Lavendel, Weihrauch und die Strohblume.

Ebenso solltest du deine Vitamin C Aufnahme erhöhen. Das empfehlen sogar Dermatologen, weil du damit das Erscheinungsbild verbessern kannst. Am besten nimmst du 500 mg als Vitamin C NahrungsergĂ€nzungsmittel zu dir, um bald Erfolge zu sehen. Bevor du NahrungsergĂ€nzungsmittel zu dir nimmst, solltest du vorab RĂŒcksprache mit einem Arzt halten. Vor allem dann, wenn du dein Baby noch stillst oder immer noch Schwanger bist.

 

Letzte Chance: Laserbehandlung

Wenn alle Stricke reißen und keine Creme der Welt mehr hilft, sollest du es mit einer Laserbehandlung versuchen. Die vaskulĂ€re Lasertherapie funktioniert bei frischen Dehnungsstreifen ziemlich gut. Sie sorgen dafĂŒr, dass die anfĂ€ngliche Röte gemindert wird, kostet aber eine Menge Geld. Es sind in etwa sechs Sitzungen notwendig und jede einzelne kostet um die 400 Euro.

Die fraktionierte Laserbehandlung empfiehlt sich bei Ă€lteren Schwangerschaftsstreifen. Dieser lĂ€sst sich anwenden, sobald die Streifen noch eingedrĂŒckt, aber nicht mehr so rot sind. Die HautoberflĂ€chenrĂ€nder werden dabei geglĂ€ttet. Bei dieser Behandlung sind etwa drei Sitzungen notwendig und diese kosten jeweils um die 800 Euro.

Laserbehandlungen können, mĂŒssen aber nicht funktionieren. Beziehungsweise verschwinden die Streifen nicht ganz, sie werden vermindert und verlieren an Farbe. Falls du wirklich deine Streifen vollkommen los werden möchtest, bleibt dir nur eine Möglichkeit – eine Bauchdeckenstraffung. Dieser chirurgische Eingriff trĂ€gt natĂŒrlich auch Risiken mit sich, die nicht zu unterschĂ€tzten sind. Bei jeder Operation kann es zu Komplikationen kommen. Bei einer Bauchdeckenstraffung werden die Dehnungsstreifen herausgeschnitten. Eine Prozedur die langwierig ist und sehr viel Geld kostet. In Deutschland belĂ€uft sich der Preis auf etwa 3000-6500 Euro. 

Neben den Kosten benötigst du viel Zeit. Du kannst wahrscheinlich zwei bis vier Wochen nicht arbeiten und die vollstĂ€ndige Heilung dauert rund sechs Monate. Eine Bauchdeckenstraffung ist wirklich nur dann zu empfehlen, wenn du dich im Spiegel absolut nicht mehr anschauen kannst. Wenn du links und rechts fĂŒnf Streifen hast, kannst du ruhig damit leben. Es gibt Frauen, deren Bauch komplett entstellt ist, weil er zum Beispiel nach der Schwangerschaft nicht mehr zurĂŒck gegangen ist. Bei manchen FĂ€llen kann man es verstehen, warum sich Frauen oder auch MĂ€nner zu solch einem Schritt entscheiden. Doch viele Probleme in dieser Hinsicht sind hausgemacht.

 

Das eigene Körperbewusstsein verÀndern

Egal wie viel Geld du am Konto hast, bevor du dich fĂŒr eine Operation entscheidest, solltest du dein eigenes Körperbewusstsein nĂ€her betrachten. Liebst du dich wirklich, wie du bist oder siehst du an dir Dinge, die nicht so sind, wie sie scheinen? Manchmal hilft der Besuch bei einem Therapeuten und der Wunsch nach einer Operation ist danach verschwunden. Ein Eingriff dieser Art, vor allem an der Bauchdecke ist nicht zu unterschĂ€tzen. Vor allem dann nicht, falls du ein weiteres Baby bekommen möchtest. Kleine Narben bleiben zurĂŒck und diese können reißen, wenn sich der Bauch erneut verĂ€ndert. Dehnungsstreifen hat fast jede Frau, außer sie ist Model und 20 Jahre alt. Sogar Models mĂŒssen mit solchen Streifen leben, weil viele davon in der PubertĂ€t entstehen, sobald sich die Figur ein wenig verĂ€ndert. Egal wie viel du davon hast, du kannst stolz auf dich sein. Entweder, weil du ein Baby ausgetragen oder eine harte Zeit hinter dich gebracht hast. Falls komische Blicke kommen, lass die Leute einfach schauen, die anderen sind auch nicht perfekt.

 

Die Dehnungsstreifen einfach Wegschminken

Falls du schöne Fotos machen möchtest, musst du sie nicht zwangslĂ€ufig wegschminken. Photoshop sei Dank, lassen sich solche kleinen Schönheitsfehler korrigieren. Anders schaut die Sache aus, wenn du am Strand schön aussehen möchtest. Tipp: Hol dir Camouflage Make-Up, welches Wasserdicht ist und sich komplett deinem Hautton anpasst. Dieses darfst du aber nur dĂŒnn auftragen, sonst wirkt die Haut wie voll gespachtelt. Solch ein Make-Up bekommst du in guten Drogerien oder auch im Maskenbildner Zubehör Laden. Von einem Visagisten kannst du dir ĂŒbrigens Tipps holen, wie du diese kleinen Makel ĂŒberschminkst.

Ein weiterer Tipp ist Hennapaste. Übermale deine Streifen einfach oder zeichne schöne Ornamente auf deinem Bauch und auf die HĂŒften. Die Streifen sind zwar immer noch da, werden aber fĂŒr Staunen sorgen. Das funktioniert auch wunderbar bei kleinen runden Narben, zum Beispiel von Abszessen. Einfach rund herum BlĂŒten zeichnen und schon ist es eine kleine Blume. Sei einfach kreativ und lebe mit deinen Narben.

Dehnungsstreifen haben eine Geschichte und warum willst du diese Story unbedingt wegmachen lassen? Sie sind dein ein und alles. Leb mit ihnen und sei stolz darauf, dann werden sie dich in Zukunft kaum noch stören. Außerdem wirst du sie in einigen Jahren sowieso nicht mehr sehen. So rötlich sie im Moment sein mögen, nach und nach verblassen sie und  hinterlassen nur noch eine vage Erinnerung an damals.

Wir wĂŒnschen dir eine schöne Schwangerschaft und sind uns sicher, dass du jetzt mit den wichtigsten Tipps gegen Schwangerschaftsstreifen gewappnet bist. Genieß die Zeit!

4 GrĂŒnde die fĂŒr F-BDY sprechen!

  • 100% natĂŒrliche Wirkstoffe
  • Bestes Preis-LeistungsverhĂ€ltnis
  • GeprĂŒfte Wirksamkeit
  • 30 Tage Geld zurĂŒck Garantie

Auf dieser Seite suchen

Inhaltsverzeichnis

Wer schreibt hier eigentlich?

hanna-steger-appetitzuegler-frau-rote-haare-sidebar-02
Hanna Steger

Ich liebe es, Menschen zu zeigen, wie sie es schaffen können, auch ohne Hunger, endlich abzunehmen!

Meine persönliche Empfehlung

  • Über 300 Bewertungen
  • Ohne Rezept erhĂ€ltlich
  • Getestete Wirkformel

Platz 1 – Mein Testsieger