Atkins Di├Ąt

Die Grundlagen der Atkins Di├Ąt

Wer schon einmal nach der passenden Di├Ąt gesucht hat, wird mit Sicherheit bei seiner Recherche ├╝ber die Atkins Di├Ąt gestolpert sein. Die Di├Ąt wurde bereits in den 1970er Jahren bekannt, wobei erst in der letzten Zeit die Anwendung der Di├Ąt rasant zunahm. Das Buch „New Diet Revolution“ sorgte f├╝r Aufsehen und er├Âffnete auch einer neuen Zielgruppe die Atkins Di├Ąt: Die Diabetiker. Denn immer mehr Diabetiker wenden die Atkins Di├Ąt an um Gewicht zu verlieren bzw. auch ihre Zuckerkrankheit in den Griff zu bekommen.


Die Atkins Di├Ąt auf der Grundlage der Low Carb Di├Ąt

Immer mehr Menschen haben die Atkins Di├Ąt ausprobiert. Ein weiterer Grund, warum die Di├Ąt heute so bekannt – und auch erfolgreich ist. Die Grundidee der Atkins Di├Ąt ist aber ebenfalls nicht neu. Denn die Atkins Di├Ąt besagt, dass ├ťbergewicht dadurch entstehe, weil eindeutig zu viele Kohlenhydrate konsumiert werden. Und Kohlenhydrate werden schlussendlich in Zucker – Energie – umgewandelt. Und wenn mehr Zucker angesetzt wird als verbraucht, dann entsteht ├ťbergewicht, da die Kohlenhydrate bzw. der Zucker in Fett umgewandelt wird. Eine einfache Theorie, die mitunter der Wahrheit entspricht. Denn die Atkins Di├Ąt orientiert sich ebenfalls nach der Low Carb Methode, die besagt, dass prim├Ąr nur Eiwei├č und keine Kohlenhydrate konsumiert werden sollten. So hat Dr. Atkins etwa in seinem Buch auch beschrieben, dass es die Insulin Resistenz gibt – ein Ph├Ąnomen – das vor allem bei ├╝bergewichtigen Menschen auftritt. Bei der Insulin Resistenz haben diese Personen Zellen in ihrem K├Ârper, die aber nicht richtig funktionieren.


Weniger Kohlenhydrate – weniger Gewicht

Konsumiert der Mensch Kohlenhydrate und Zucker, dann wird ein erh├Âhter Zuckerspiegel festgestellt werden. Somit wird aus der Bauchspeicheldr├╝se Insulin frei, welches sehr wohl den Zucker als Reserve in den Muskelzellen wie Leberzellen speichert. Aber der K├Ârper kann keine Unmengen an Zucker speichern, sodass der ├╝bersch├╝ssige Teil, welcher nicht mehr umgewandelt werden kann, in Fett verwandelt wird. Und hier beginnt der Anfang vom Ende. Dieses Szenario tritt immer dann ein, wenn eine Person zu viel Kohlenhydrate zu sich nimmt. Handelt es sich um Personen mit einer Insulinresistenz, dann haben die es deutlich schwerer, dass die ├╝bersch├╝ssigen Kohlenhydrate genutzt werden bzw. gespeichert werden. Denn desto mehr Insulin freigesetzt wird, umso widerstandsf├Ąhiger wird darauf reagiert. Das bedeutet, dass die Bauchspeicheldr├╝se irgendwann soviel Insulin abgibt, dass die K├Ârperzellen resistent werden und ein toxischer Effekt entsteht, dass das Insulin gesch├╝tzt wird. Das bedeutet, dass die Zellen weniger Glykogen produzieren – aber umso mehr Fett. Die Folge ist, dass Personen mit einer Insulinresistenz somit schneller Gewicht zu sich nehmen, da die Kohlenhydrate nicht als Energie umgewandelt werden, sondern direkt in Fett verwandelt wird.


Warum insulinresistente Personen die Di├Ąt nach Atkins nutzen

Weitere m├Âgliche Nebenwirkungen oder Symptome, die auf diese Krankheit hinweisen, ist etwa die Unf├Ąhigkeit sich zu konzentrieren, Bl├Ąhungen wie Depressionen oder auch M├╝digkeit wie Blutzucker. Personen, welche an dieser Erkrankung leiden, sind somit die gr├Â├čte Zielgruppe f├╝r die Low Carb Di├Ąt – die kohlenhydratarme Di├Ąt – welche auch bei Atkins angewandt wird. Denn bei der Atkins Di├Ąt ist das oberste Ziel, dass Kohlenhydrate – ganz egal in welcher Form – eingestellt bzw. drastisch reduziert werden. Es gibt jedoch eigene Lebensmittel, welche nach dem Atkins Plan erlaubt sind, die jedoch Kohlenhydrate sind – so etwa Getr├Ąnke, Kekse und S├╝├čigkeiten, da diese Dinge aus einfachem Zucker bestehen. Brot, Getreide wie Reis ist jedoch verboten, da hier die komplexen Kohlenhydrate vorhanden sind. Selbst die gesunden Lebensmittel wie etwa brauner Reis, Weizenkeimbrot wie auch Haferflocken sind nur eingeschr├Ąnkt im Programm nach Atkins zugelassen.


Gewicht nach der Atkins Methode verlieren

Mit einer Beschr├Ąnkung von weniger als 40 Gramm Kohlenhydrate pro Tag beginnt die Atkins Di├Ąt f├╝r viele Personen als radikale Umstellung. Denn der K├Ârper wird so in den Zustand einer Ketose gebracht – das bedeutet, dass der K├Ârper Fett verbrennt, damit Energie gewonnen wird. Mit dieser Vorgangsweise wird in der Ketose Phase auch verhindert, dass durch eine Insulinproduktion weiteres Fett gebildet wird und der K├Ârper langsam beginnt, dass er das gespeicherte Fett abbaut – um Energie zu gewinnen – und man somit an Gewicht verliert. Ein weiterer Aspekt der Atkins Di├Ąt ist die Tatsache, dass man in der Ketose sehr wohl das Verlangen nach Kohlenhydraten stoppt. Denn wird die Ern├Ąhrung prim├Ąr nur auf Kohlenhydrate aufgebaut, entwickelt sich ein Hei├čhunger auf Kohlenhydratprodukte. Mit der Einschr├Ąnkung und der Ketose wird jedoch auch der Hei├čhunger verringert. So berichten Patienten der Atkins Di├Ąt immer wieder, gar kein Verlangen nach Kohlenhydraten zu versp├╝ren. Auch wenn die erste Phase der Di├Ąt streng ist, so wird man mittels der Atkins Di├Ąt es schaffen, dass man wieder in ein Gleichgewicht kommt. Denn die Ern├Ąhrung wird Schritt f├╝r Schritt umgestellt, dass man immer mehr auf Kohlenhydrate verzichtet bzw. sie gar nicht mehr ben├Âtigt. Die Atkins Di├Ąt z├Ąhlt zudem als beliebteste Low Carb Di├Ąt.

4 Gr├╝nde die f├╝r F-BDY sprechen!

Auf dieser Seite suchen

Inhaltsverzeichnis

Wer schreibt hier eigentlich?

hanna-steger-appetitzuegler-frau-rote-haare-sidebar-02
Hanna Steger

Ich liebe es, Menschen zu zeigen, wie sie es schaffen k├Ânnen, auch ohne Hunger, endlich abzunehmen!

Meine pers├Ânliche Empfehlung

Platz 1 – Mein Testsieger